Mikuttas Lasercut-
Gebäude-Modelle

Der Conti-Turm
(Bastelbericht)

Schon lange suchte ich nach einer Gelegenheit, eines von Reimund Mikuttas fabelhaften Gebäude-Modellen neues Fenster zu basteln. Nun ergab sich diese Gelegenheit, da mir mein Freund Stefan "Crazysloter" aus Heilbronn einen großen Gefallen getan hat (der mit den kleinen Autos nichts zu tun hatte). Als kleines Dankeschön werde ich ihm den "Conti-Turm" auf seine großartige Fallerbahn stellen!

Reimund Mikutta ist der Erschaffer der CD "Mick's Kartonmodelle". Seit 2012 bietet er verschiedene Lasercut-Modelle in Kleinserie an. Auch hier ist "Karton" der grundsätzliche Baustoff. Allerdings bestehen die Bausätze aus einem "Hartkarton"-Kern, dessen Teile mit Hilfe eines Lasers präzise ausgeschnitten werden (man sieht und riecht noch die "verbrannten" Schnittränder). Der "Kern" wird abschließend mit einer "Hülle" ummantelt. Diese Hülle zeigt das eigentliche Gebäudeäußere, das auf 160 Gramm Kartonpapier gedruckt und vorgefalzt wurde. Insgesamt ein ausgesprochen feiner und genauer Bausatz: alles passt in einander.
Da Fenster und Türen ebenfalls vorher ausgeschnitten wurden und mit transparenter Folie hinterlegt werden, sehen die Gebäude deutlich "realistischer" aus, als ihre rein aus Karton bestehenden Verwandten. Mikuttas Lasercut-Gebäude brauchen sich nicht hinter den Modellen anderer Plastik-Gebäude-Hersteller zu verstecken!

Für den Zusammenbau benötigt man einen Cutter (um die "Kern"-Rohlinge vom Karton zu lösen), eine kleine Schere (um die Lasercut-Rohlinge bei Bedarf hier und dort ein klein wenig zu modifizieren) und gute Klebe. Ich habe mich für "UHU Kraft" (ohne Lösungsmittel) und meinen Lieblingsklebestift von "Pritt" entschieden. "Uhu Kraft" ist ein hervorragender Alleskleber, den ich beruflich gerne einsetze, um Holz- mit Kartonteilen zu verkleben. Man kann den Kleber kurz antrocknen lassen und drückt dann die Bauteile einfach kurz aneinander - fertig und fest! Der Vorteil dabei ist, dass der Kleber kaum bis gar nicht verläuft. Er wirkt wie Holzleim - der übrigens ebenfalls ein prima Kartonkleber ist. Der Nachteil des Klebers ist, dass er sich nicht so gut auftragen lässt. Ich habe mit einem Zahnstocher gearbeitet und das hat ganz gut - aber nicht perfekt - funktioniert.
Für die "Hülle" habe ich dann "Pritt"-Klebestift benutzt. Meiner Meinung nach ist das der beste Papierkleber auf dem Markt.
Ganz wichtig beim Zusammenbau ist, dass man auf saubere Finger achtet! Denn leider hinterlässt man auf der weißen "Hülle" sehr schnell hässliche Klebeflecken...

In meinem Lieblingsforum H0slot.de neues Fenster präsentieren sich unter anderem wahre Modellbau-Künstler: die Stadtbahner neues Fenster. Diese Jungs stellen immer wieder ihre wunderbaren Kreationen vor und bleiben auch mit Tipps und Tricks nicht hinterm Berg. Hier werde ich ganz sicher bei Problemen fündig werden.

Wenn man mal Modellbau in Perfektion anschauen möchte, dann möge man bitte die Seite von H0-Kumpel Michael besuchen, der dort seine ganz erstaunliche Bahn "Circuit Reims-Gueux" neues Fenster vorstellt.

 

Foto 1


Foto 2


Foto 3


Foto 4


Foto 5


Foto 6